© Wasserhaus Artwork 2015
J A N - E R I C   M E N G E L I N G
G I T A R R E 
Komplettiert werden die Bummtschacks seit November 2014 von Jan Eric Mengeling (einem echten Meenzer) an der Gitarre. Vor 24 Jahren zog er in die große weite Welt von Weisenau nach L. A., um dort den Amerikanern die altdeutsche Blockflöte näher zu bringen. Nach 24 Jahren ist er nun aufgrund völliger Erfolglosigkeit auf Gitarre umgestiegen und nach Hause zurückgekehrt. Wie es der Zufall des Lebens eben manchmal so arrangiert, traf er beim Zumba auf Sven Hieronymus. Da der Kurs aber nur für schwergewichtige einäugige Hausfrauen war und der Trainer aus Wiesbaden kam beschlossen die beiden spontan, wie echte Männer das eben so machen auf ein Leberwurstbrötchen steil zu gehen. Schnell wurde ihnen aber klar, dass es abends um 20 Uhr äußerst schwierig ist in Mainz ein Leberwurstbrötchen zu bekommen. Jan, schon völlig desillusioniert von seiner Rückkehr nach “Good old Germany” schaute verträumt in die sternenklare Nacht und brabbelte vor sich hin: “Ob das so eine gute Idee war hierher zurückzukommen? Was würde ich jetzt für ein Leberwurstbrötchen geben, mit Gürkchen und Senf. Wie gerne würde ich eine Frau kennenlernen mit einer Haut weiß wie Schnee, mit Lippen so rot wie Blut und Haaren schwarz wie Ebenholz und dann eine Familie gründen mit 7 kleinen Handwerker Kindern.......oder wenn ich wenigstens mal in einer Band mit tollen Musikern und einem der nicht singen kann mitspielen könnte.....hach”. Plötzlich war Sven, der schon fast eingeschlafen war wieder hellwach. Das Blut pulsierte in seinen Adern und er war bis in den letzten Zipfel seines Körpers extrem angespannt. Mit einem gezielten Handkantenschlag setze er den gerade vorbeifahrenden Jogger ausser Gefecht. Jauchzend vor Freude stieß er hervor: “So eine Band habe ich. Ich wollte Dich zuerst nicht fragen, denn wir sind total berühmt, machen richtig Rock´n Roll haben jede Menge Weiber, Chio Chips und Spaß.” Jan war total perplex, er konnte sein Glück kaum fassen. Eine eigene Band mit tollen Musikern und einem der nicht singen kann.....unfassbar. Jan verabschiedete sich freudig und fuhr sofort nach Hause um dort einen Verstärker zu erfinden, der noch lauter war als alle anderen die die Menschheit bisher kannte und da ihm das nicht reichte, schaltete er sogleich drei davon in Reihe und gab ihnen den geheimnisvollen Namen “Gitarrenreihenverstärker”. Seither verbringt er jede freie Minute mit seiner neuen Errungenschaft und einer Gehörschutzmütze im Proberaum der Bummtschacks und spielt bis die Wände schwitzen. Aber kommt vorbei und macht Euch selbst ein Bild von dem sympathischen Mann an der Gitarre der viele Mützen aber nur eine Hose besitzt und lauscht wunderbaren verzerrten Tönen wie ihr sie bis dato noch nie gehört habt.
© Wasserhaus Artwork 2015
J A N - E R I C   M E N G E L I N G
G I T A R R E 
Komplettiert werden die Bummtschacks seit November 2014 von Jan Eric Mengeling (einem echten Meenzer) an der Gitarre. Vor 24 Jahren zog er in die große weite Welt von Weisenau nach L. A., um dort den Amerikanern die altdeutsche Blockflöte näher zu bringen. Nach 24 Jahren ist er nun aufgrund völliger Erfolglosigkeit auf Gitarre umgestiegen und nach Hause zurückgekehrt. Wie es der Zufall des Lebens eben manchmal so arrangiert, traf er beim Zumba auf Sven Hieronymus. Da der Kurs aber nur für schwergewichtige einäugige Hausfrauen war und der Trainer aus Wiesbaden kam beschlossen die beiden spontan, wie echte Männer das eben so machen auf ein Leberwurstbrötchen steil zu gehen. Schnell wurde ihnen aber klar, dass es abends um 20 Uhr äußerst schwierig ist in Mainz ein Leberwurstbrötchen zu bekommen. Jan, schon völlig desillusioniert von seiner Rückkehr nach “Good old Germany” schaute verträumt in die sternenklare Nacht und brabbelte vor sich hin: “Ob das so eine gute Idee war hierher zurückzukommen? Was würde ich jetzt für ein Leberwurstbrötchen geben, mit Gürkchen und Senf. Wie gerne würde ich eine Frau kennenlernen mit einer Haut weiß wie Schnee, mit Lippen so rot wie Blut und Haaren schwarz wie Ebenholz und dann eine Familie gründen mit 7 kleinen Handwerker Kindern.......oder wenn ich wenigstens mal in einer Band mit tollen Musikern und einem der nicht singen kann mitspielen könnte.....hach”. Plötzlich war Sven, der schon fast eingeschlafen war wieder hellwach. Das Blut pulsierte in seinen Adern und er war bis in den letzten Zipfel seines Körpers extrem angespannt. Mit einem gezielten Handkantenschlag setze er den gerade vorbeifahrenden Jogger ausser Gefecht. Jauchzend vor Freude stieß er hervor: “So eine Band habe ich. Ich wollte Dich zuerst nicht fragen, denn wir sind total berühmt, machen richtig Rock´n Roll haben jede Menge Weiber, Chio Chips und Spaß.” Jan war total perplex, er konnte sein Glück kaum fassen. Eine eigene Band mit tollen Musikern und einem der nicht singen kann.....unfassbar. Jan verabschiedete sich freudig und fuhr sofort nach Hause um dort einen Verstärker zu erfinden, der noch lauter war als alle anderen die die Menschheit bisher kannte und da ihm das nicht reichte, schaltete er sogleich drei davon in Reihe und gab ihnen den geheimnisvollen Namen “Gitarrenreihenverstärker”. Seither verbringt er jede freie Minute mit seiner neuen Errungenschaft und einer Gehörschutzmütze im Proberaum der Bummtschacks und spielt bis die Wände schwitzen. Aber kommt vorbei und macht Euch selbst ein Bild von dem sympathischen Mann an der Gitarre der viele Mützen aber nur eine Hose besitzt und lauscht wunderbaren verzerrten Tönen wie ihr sie bis dato noch nie gehört habt.